Walter 's Bildbericht vom Klavierkonzert
der japanischen Starpianistin

Fotos: © 2006 by Walter Becher Pressefoto
Die original japanische Bühnengarderobe von Chie Ishii erregt großes Aufsehen.
Allein deshalb gab es sofort frenetischen Auftrittsapplaus, als Chie auf die Bühne hinaustrat.
So verträumt und romantisch hatten die Fans ihre Chie noch nie erlebt. Kein Wunder, sie ist seit Kurzem glücklich mit dem Traumschiff-Kapitän der "MS EUROPA" Peter Losinger, den sie vor über 13 Jahren bei ihrer ersten
Schiffs-Konzertreise traf, verheiratet.
Nach der Pause überraschte Chie abermals:
Mit einem goldenen, hautengen Glitzerkleid.
Sie wirkte so sexy, dass mir sogar ein anerkennender Pfiff durch die Zähne entglitt.
Der wurde mit wohlwollenden Lachen und Applaus im Publikum und sogar mit einem nicht mehr zu unterdrückenden Schmunzeln von Chie quittiert ... Und ein Bekannter kommentierte laut lachend: "Ja ja, der Walter ... natürlich der Walter - wer denn wohl sonst ..."

Im ersten Tei hörten wir in der Hauptsache Werke von Frederic Chopin.
Im zweiten Teil ihres Konzertes spielte Chie eigene Kompositionen die von zu Herzen gehenden, von ihr selbst gesprochenen Einleitungen angekündigt wurden.

Als Zugabe gab es zwei, bis dahin geheim gehaltene Weltpremieren. Kompositionen von Heinz Erhardt. Was lange Zeit nicht bekannt war: Der größte deutsche Humorist aller Zeiten war ein Genie auf dem Klavier. Er studierte als junger Mensch in Leipzig Musik, die ihn privat einen ganzes Leben lang begleitete. In einem Koffer des Kellers seines Hauses in Hamburg fanden seine Kinder unlängst unzählige, von ihm komponierte Werke für Klavier. Seine Tochter Marita Erhardt-Malicke übergab diesen Schatz der Pianistin an deren Geburtstag, mit der Bitte, sich die Stücke einmal anzusehen. Die japanische Musikpädagogin befasste sich in den letzten Monaten intensiv mit diesen Kompositionen und brachte "Ländler" und "Verrückter Walzer" von HEINZ ERHARDT unter tosendem Beifall zu Gehör. Eine späte aber sehr würdige Ehrung des großen Mimen, die zu begründeter Hoffnung veranlasst, demnächst noch einige Sensationen erwarten zu dürfen ... DANKE CHIE, und DANKE MARITA und deinen Geschwistern !!!
Marita Erhardt-Malicke bedankt sich, noch ganz bewegt vom Eindruck der Werke ihres Vaters, bei Chie Ishii mit einem Blumenstrauß wb.
"Ich war ein Wunderkind; denn ich konnte schon mit sechs Jahren und einem Finger 'Hänschen klein' auf dem Klavier spielen. Fürwahr erstaunlich! [...] Plötzlich fing ich an, ernstlich Musik zu studieren und vier Stunden täglich Klavier zu üben. So war es kein Wunder, daß ich schon bald 'Hänschen klein' völlig fehlerfrei mit zwei Fingern spielen konnte! Mein größter Erfolg aber war 'Die Schlacht bei Leipzig'! Sie ging so: ich setzte mich mit aller Kraft und dem Hinterteil auf die verschiedensten Stellen der Klaviatur, wodurch ich den Donner der Geschütze und die Einschläge der Granaten treffend demonstrierte!"
Heinz Erhardt
Zur Website von Chie Ishii >>>