webhosting
Buchungsanfrage

******************************************************************************************************
Im August 2009,
feier ich mein "www.berlinerweb.de", bereits seit 1989 im Internet vertreten:

IFA 1989. Eröffnungs-Pressekonferenz. Für das deutsche Internet wird die Domain-Endung ".de" freigeschaltet. Mit Berlinerweb starte ich sofort eine der ersten ".de-Seiten". Schon 1980 rief ich den "BTX-KOMET" mit dem "Berliner-Bummel-Boulevard",
im ersten BTX-Feldversuch (unterhaltsame Berlin- und Musik-Informationen) ins Leben. "BTX " wurde Ende 2001 abgeschaltet.

******************************************************************************************************
Am 1. September '09 feiert ich mein 35-jähriges Berufs-Jubiläum, als Journalist und Pressefotograf.

September 1974. Ich übernehme das Musik-Ressort mit "Stars und Hits".bei "Wohin in Berlin?" (monatliche Rubrik)

Name: Walter Becher. Beruf: Journalist / Pressefotograf.
www.berlinerweb.de - Home of "ADDI JET". Schon Anfang der 60er, singt ADDI (Walter Becher) Rock 'N' Roll, in Berlin
... denn ich bin auch: , der Rock'n'Roll- und Oldie-Sänger
50-jähriges Bühnenjubiläum, am Gründonnerstag 2009:

Am Gründonnerstag 2009, feier ich mein 50-jähriges Bühnen-Jubiläum,
mit einer
GALA-SHOW (live), zusammen mit vielen befreundeten Künstler-Kollegen,
in den Antik-Stuben in Tempelhof, bei meinen Freunden, Rita und Axel Drews >>>

Damals, Ostern 1959, nach einem Jahr üben: Mit erst 14 Jahren,
mein
erster öffentlicher Auftritt, für Gage (25,-DM)
, als Sänger und Gitarrist der "Bell-Boys", in "Charlies Hafeneck" >>> ,

Wo wir uns damals außerdem - musikalisch -
in Berlin herumgetrieben hatten
>>>

<<< von links: Walter Färber (voc./guit.), Lothar Marquardt (drums).
Rechts stehe ich. Joachim Heider
>>> (piano), saß
weiter rechts und wurde von der Kamera leider nicht mit erfasst.

Wir sitzen noch bis 5 Uhr morgens zusammen. Den Wagen lassen wir in dieser Nacht, wegen exzessiellem Alkoholgenuss natürlich auf dem Hotelparkplatz stehen. Wir fahren beseelt im Taxi nach Hause.
Auf Grund dieser Geschichte kennt mich nun schlagartig die gesamte Branche ...
Ab Dezember '74 fotografiere ich u.a., auch beim ZDF, die HITPARADE. Bei SFB-TV-Produktionen mache ich auch Bilder. Ich arbeite freiberuflich für BRAVO, BURDA, BAUER, und für die großen Titel der Berliner Tagespresse: Morgenpost, Welt, BILD u.s.w. Bis mich eines Tages, Wilhelm Pannier, Chefredakteur der größten Berliner Zeitung, der , mit einer Festanstellung als Redakteur zu sich holt. Er hatte mich damals brutal genötigt ... mit Geld ... Für die fotografiere ich, ununterbrochen, rund 35 Jahre lang, bis zu meiner Rente. Selst jetzt, bereits im Ruhestand, bin ich immer noch (natürlich wieder freiberuflich) mit meinen Kameras unterwegs.
Im Dezember 1974 schaffe iches, durch einen kleinen Trick, als einziger deutscher Journalist, ein Exklusiv-Interwiev von "Bill Haley" zu bekommen (in den USA, hasste Journalisten, lehnte im Vorfeld auch alle Presseanfragen zu seinem Berliner Auftritt ab). Dafür spiele ich den ganzen Tag lang "Chauffeur" für ihn... Auch meine Frau Petronella ist bei jeder Fahrt mit dabei. In der Nacht, nach dem Auftritt, im "CHEETAH", in der Hasenheide 13, in Berlin Kreuzberg, gebe ich mich bei einem Absacker in der Bar des "Hotel Berlin", als Reporter zu erkennen und frage ihn, ob ich die "Just for souvenir-pictures" und unsere rein privat geführten Gespräche, während der Fahten, veröffentlichen dürfe ... Bill lacht: "Oh boy, - how funny, - my driver is a realy clever journalist ... boy, oh boy, You are ok. You're a German guy - So, it's no problem at all!". Er mag nur die amerikanischen Journalisten nicht. Darauf stoßen Bill und sein Saxophonist Rudy Pompilli lachend mit "Jim Beam-Coke" an. Als ich ihm erzähle, dass ich in einer Rock'n'Roll-Band gesungen hatte - auch Titel von ihm - kann er mir erst Recht nicht mehr böse sein ...
Walter ist auch, als OldieSänger, immer noch aktiv.